OMI-Logo
News
Übersetze diese Seite:

Aktuelle News

Neuigkeiten

Nachrichten Archiv


Neueste Video & Audio

Mehr Video & Audio>

Oblate JPIC unterzeichnet einen Brief an den US-Kongress, der sich gegen eine Überholbefugnis für ein Handelsabkommen ausspricht

März 2nd, 2015

FastTrackIm Februar nahm das Büro der Missionare Oblaten der GFBS an einem interreligiösen Brief teil, der von fast drei Dutzend Glaubensgemeinschaften unterzeichnet wurde, um sich gegen die beschleunigte Genehmigung eines bevorstehenden internationalen Handelsabkommens durch den Kongress zu stellen. Der Brief wurde an alle Mitglieder des US-Kongresses versandt. Fast-Track-Autoritäten ebnen den Weg für die Zustimmung des Kongresses zu Handelsabkommen wie der sich abzeichnenden Transpazifischen Partnerschaft (TPP) mit wenig oder gar keiner Debatte, und ohne Änderungen zu der Vereinbarung, die vom US-Handelsvertreter ausgehandelt wurde, größtenteils zurück geschlossene Türen. Dies ist ein undemokratischer Prozess, der möglicherweise eine umfassende Analyse der Auswirkungen von Handelsabkommen auf gefährdete Bevölkerungsgruppen, Arbeitnehmer und die Umwelt verweigert und trotz erheblicher öffentlicher Auswirkungen keine detaillierten öffentlichen Anhörungen vorsieht.

Mitglieder der interkonfessionellen Arbeitsgruppe für Handel und Investitionen, die den Brief unterschrieben haben, schreiben: "Unsere Glaubenstraditionen fordern die Beteiligung der Gemeinschaft am demokratischen Prozess, weil wir glauben, dass dies die einzige Möglichkeit ist, allen Menschen eine sinnvolle Möglichkeit zu geben, an der Schaffung von gute Politik. "Überholspur" ist ein gebrochener und undemokratischer Prozess, weil er die Ansichten mächtiger globaler Konzerne bei der Definition der Bedingungen von Handelsabkommen privilegiert, während er die Stimmen derjenigen, die sich nachteilig auswirken, ausschließt. Dies behindert den Fortschritt in Richtung einer gerechteren Welt. "

Volltext des Briefes mit den Unterzeichnern (Download PDF)

 

Zum Seitenanfang