OMI JPIC Logo

Gerechtigkeit, Frieden und Integrität der Schöpfung

Missionarische Oblaten der Unbefleckten Jungfrau Maria  Provinz der Vereinigten Staaten

OMI-Logo
News
Übersetze diese Seite:

Neueste Nachrichten

Neuigkeiten

Nachrichten Archiv


Neueste Video & Audio

Mehr Video & Audio>

Nachrichtenarchiv »Nachrichten


Desinversión en minería: una responsabilidad por asumir 6. Juli 2021

Roberto Carrasco Rojas, OMI

Con la Laudato Si' hemos empezado no sólo a soñar sino a dar respuestas concretas. Con la Laudato Si' hemos empezado a articular mejor nuestro actuar como Iglesia. Con la Laudato Si' hemos empezado a rescatar el valor de la sinodalidad en la Iglesia. Tenemos como Iglesia Samaritana una tarea por concretizar. Tenemos como congregaciones misioneras una responsabilidad por asumir.

La pregunta cae por su propio peso: Qué amenaza a la casa común, pero especialmente a la Panamazonía? Se trata de una amenaza que termina degradando no sólo el ambiente, sino también la persona humana y todo su entorno social. Se trata de una forma de hacer minería, pero de manera unverantwortlich. Ella repräsenta una de las más grandes amenazas en toda la región panamazónica. Frente a ella ningún estado se siente o pretende ser independiente. Se trata de economías que se basan en la depredación de los territorios y, por ende, de la vida de las poblaciones indígenas und ribereñas que se encuentran en la región. Poblaciones que con el paso de la pandemia Covid 19 se recrudece su situación de vulnerabilidad.

Hace unos days a evento reunía a laicos y consagrados a dialogar en a seminario virtual cuyo thema fue “las Iglesias y las alternativeas a economías de desigualdades”. Actividad organizada por la Red Iglesias y Minerías junto a la Confederación Latinoamericana de Religiosos y Religiosas – CLAR. Los themas tratados continúan interpelándonos como creyentes frente al Evangelio que pone al pobre en el centro de la Evangelización. Inequidades e injusticias que van en aumento. El empobrecimiento de la casi la totalidad de los habitantes; la contaminación de las aguas de los ríos, cochas y quebradas; ein kontinentales Bendecido con tantas materias primas que terminan en las manos de unas pocas familias.

„En Guatemala, para la Mina Marlin llegó a ocupar en una hora 250.000 litros de agua. Lo que equivale a la cantidad de agua que una familia campesina del área usa durante 22 años. En Argentinien, las madres han tenido que bañar a sus hijos con el agua que saben que está envenenada con cianuro derramado von la Barrick Gold, para le extracción minera.

Los cuerpos son envenenados, las extensiones de los cuerpos, amputados, heridos, masacrados.

Estos episodios como muchos otros que se viven de forma permanente en muchos territorios de nuestras América Latina, en donde los intereses transnacionales y del capital, actúan por encima de las personas, las familias, la madre tierra, la vida. 

Como vemos, la minería está íntimamente ligada a la injusticia climática ya la profundización de una economía de desigualdades“. Resuena así las palabras de Daniela Andrade, una mujer laica que forma parte de la campaña de desinversión en mineria.

América Latina ist eine Region, in der sie unter den Líderes und Defensores del ambiente siguen siendo asesinados liegt. Tal es el caso del joven líder indígena asháninka, Mario Marcos López Huanca, un defensor ambiental de la Reserva Comunal El Sira, que perdió la vida a causa de un disparo en la cabeza. El hecho ocurrió el último lunes 28 de Mayo in Puerto Bermúdez, Region Pasco – Perú. Es el séptimo líder defensor ambiental asesinado en lo que va desde el inicio de la pandemia Covid 19 en el Perú. 

Se evidencia con este hecho que se trataría de un económico extraktivista que estaría atentando contra la vida y la integridad de las personas. América Latina ist ein Kontinent desigual und descartados (para no decir marginados). América Latina ist ein Kontinent, der die empresas Provenientes de Norte América und Europa sichert.

„Se llevaron el oro de nuestras tierras. Y ahora nuestros manantiales de agua están afectados. Nuestras casas están agrietadas, y tenemos enfermedades en la piel. Y ahora la empresa se marcha. Han obtenido buenos beneficios con lo que llevaron de San Miguel in Kanada. Y nosotros, nos quedamos con el daño que se ha hecho”. Es el testimonio de Crisanta López, líder de la resistencia de la Mina Marlin, en Guatemala – Centro América, quien con profundo dolor nos compartió und el evento unrescue de lo que ha bedeutungsvolle minería para su comunidad en su país.

¿Qué están penando aquellos que tienen sus inversiones en este tipo de rubros? Recordemos que en el Sínodo para la Región Panamazónica del 2019 “asumimos y apoyamos las campañas de desinversión de compañías Extractivas relacionadas al daño Socio-ecológico de la Amazonía” (Sínodo de los Obispos. Asamblea Especial para la región panamazónica, Documento-Finale, 70). Cómo, dónde y quiénes toman las Decisiones sobre estos territorios?

Y nosotros como Iglesia Samaritana, como congregaciones misioneras hacia dónde estamos apuntando. “La campaña busca una acción coherente y ética para el manejo de sus inversiones…”, nos lo recuerda Daniela Andrade.

 


Herzlichen Glückwunsch an Fr. Andrew Small, OMI über seine Ernennung im Vatikan June 29th, 2021

Papst Franziskus hat den 53-jährigen englischen Priester Andrew Small OMI zum Sekretär der Päpstlichen Kommission für den Schutz Minderjähriger ernannt. Die Ernennung ist „pro tempore“, was bedeutet, dass seine Ernennung entweder vorübergehend ist oder wahrscheinlicher Änderungen oder Entwicklungen unterliegt.

Pater Small, ein talentierter Organisator, Spendensammler und Rechtsexperte, tritt die Nachfolge von Msgr. Robert Oliver, der nach acht Jahren als Sekretär der Kommission in die Erzdiözese Boston zurückkehrt. Die Kommission dankte Monsignore Oliver „von Herzen“ für seinen engagierten Dienst in all diesen Jahren.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf Amerika Magazin 

 


Der Weltflüchtlingstag 2021 ist der 20. Juni June 18th, 2021

(Inhalt mit freundlicher Genehmigung der Washington Interfaith Staff Coalition)

Die Welt ist weiterhin mit einem Anstieg der erzwungenen Migration konfrontiert, mit einem Rekord 26.4 Millionen Flüchtlinge und 48 Millionen Binnenvertriebene Völker. Jeden 20. Juni feiern wir den Weltflüchtlingstag, der eine großartige Gelegenheit ist, die Geschichten von Flüchtlingen, Asylbewerbern und Asylsuchenden und alle Ereignisse hervorzuheben, die Flüchtlingsorganisationen, Gemeindegruppen, Glaubensgemeinschaften und humanitäre Freiwillige zusammenbringen. An diesem Weltflüchtlingstag denken wir darüber nach, was #WiederherstellenWillkommen für unsere Gemeinschaften und die vor uns liegende Reise bedeutet.

Ressourcen für den Weltflüchtlingstag 2021

Handeln Sie:

Beten:

  • einander sehen diese 40 Minuten ökumenischer Andachtsgottesdienst zum Weltflüchtlingstag, mit den Worten von Maryknoll-Missionären, die mit Flüchtlingen arbeiten, und den Stimmen von Flüchtlingen, die mit Hilfe der US-amerikanischen Glaubensgemeinschaften umgesiedelt wurden.
  • Beten dieses Gebet zum Weltflüchtlingstag 2021.

Lernen:

  • Entdecken fehlen uns die Worte. Toolkit von der US-amerikanischen Bischofskonferenz mit Gebets-, Bildungs- und Aktionsmaterialien action
  • Lese unserer zweiseitiges Heft zur Flüchtlingspolitik ab der Wahlsaison 2020.

Sommerinstitut 2021: Rassismus als Seelenkrankheit June 11th, 2021

OMI JPIC ist stolz darauf, diese Veranstaltung gemeinsam mit dem . zu sponsern Oblatenschule für Theologie

Registrierung: $75 | REGISTRIEREN SIE SICH HEUTE @ Diesen Link

Rassismus, trotz all seiner offenkundigen Manifestation in unserem täglichen Leben, ist nie eine bewusste Sache. Niemand identifiziert sich als Rassist. Aber Rassismus ist unbewusst in der DNA fast jeder Kultur und der Seele von fast jedem von uns verankert. Wir sind uns nicht immer bewusst, was in unserem Körper oder in unserer Seele krank ist. Diese Vortrags- und Diskussionsreihe untersucht das Thema Rassismus anhand der Erfahrungen schwarzer, hispanischer und asiatischer Amerikaner.

Ausgewählte Redner:

  • Pfr. Dr. Bryan Massingale, ein Priester der Erzdiözese Milwaukee und derzeit James und Nancy Buckman Professor für Theologische und Sozialethik an der Fordham University und Senior Fellow in ihrem Center for Ethics Education. Er ist führend in der katholischen Theologie und gewählter Präsident der Society of Christian Ethics. Er ist auch ehemaliger Präsident der Katholischen Theologischen Gesellschaft von Amerika und ehemaliger Einberufer des Black Catholic Theological Symposiums.
  • Dr. Teresa Maya, CCVI, seit 1994 Mitglied der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom fleischgewordenen Wort in San Antonio. Ihr Dienst war in der Bildung. Sie war als Lehrerin, Geschichtsprofessorin und Administratorin tätig. Sie hat eine Leidenschaft für die Ausbildung von Ministern für Hispanics/Latinos in den Vereinigten Staaten. 
  • Dr. KimOanh Nguyen-Lam, lebenslanger Lernender und Pädagoge, der als Lehrer, Mentor, Berater, Führungskraft gedient hatte und nun all diese Erfahrungen als Executive Coach zusammenbringt. Ihre Leidenschaft war es immer, mit Menschen zusammenzuarbeiten, um gegenseitiges Lernen und Wachstum zu fördern, um soziale und Bildungsgerechtigkeit und Gerechtigkeit zu fördern.

Zeitplan

Datum Zeit Moderator
Montag, Juni 14 7 Uhr Zentral Pfr. Dr. Bryan N. Massingale
Dienstag, Juni 15 3 Uhr Zentral Dr. Teresa Maya, CCVI
  7 Uhr Zentral Pfr. Dr. Bryan N. Massingale
Mittwoch, Juni 16 3 Uhr Zentral Dr. KimOanh Nguyen-Lam
  7 Uhr Zentral Pfr. Dr. Bryan N. Massingale

Zeitplan

  • Montag, 14. Juni, 7 Uhr (Mitte) | Die ethische Herausforderung des weißen Nationalismus
  • Dienstag, 15. Juni, 7 Uhr (Mitte) | "Wer ist Gott?" Unser Gottesbild und seine sozialen Folgen
  • Mittwoch, 16. Juni, 7 Uhr (Mitte) | Eine Spiritualität rassischer Metanoia: Liebende Schwärze in einer Anti-Schwarzen Welt

Diese Veranstaltung wird aufgezeichnet und steht für eine begrenzte Zeit zur Ansicht zur Verfügung. 24 Stunden nach Abschluss des Instituts wird eine Follow-up-E-Mail mit Anweisungen zum erneuten Anschauen gesendet.

Studenten, Mitarbeiter und Dozenten der Oblatenschule für Theologie können kostenlos teilnehmen. Bitte mailen fortgesetzt@ost.edu mit Ihrem Namen und Ihrer institutionellen E-Mail-Adresse. Sie werden in die Teilnehmerliste aufgenommen und erhalten am Tag vor der Veranstaltung einen Zugangslink per E-Mail.

Für Informationen wenden Sie sich bitte an Weiterbildung unter fortgesetzt@ost.edu oder (210) 341-1366 EXT 240

In 1903 gegründet, die Oblatenschule für Theologie ist katholisch, Berufs- und Seminarschule, die eine Ausbildung in katholischer Theologie für die Mission und den Dienst der Kirche in der Welt anbietet. Als Weg, um verschiedene Kulturen zusammenzubringen, stärkt Oblate durch Bildung.


Webinar: Der Übergang religiöser Kongregationen zur integralen Ökologie May 18th, 2021

 
Laudato si 'Webinar Nr. 7 (Organisiert von der OMI General Administration)

"Der Übergang religiöser Kongregationen zur integralen Ökologie"

Einführung der mehrjährigen Aktionsplattform von Laudato si
 
Datum: Samstag, Mai 29, 2021
Zeit: 17 Uhr (00 Uhr) MEZ / Rom
 
Moderator: Bruder. Alberto Parise, MCCJ (JPIC-Direktor und Mitglied des Generalsekretariats der Mission-Comboni-Missionare)

Registrierungslink: bit.ly/2S13pmS

 

Mitmachen: Die Laudato Si 'Week findet vom 16. bis 25. Mai 2021 statt May 14th, 2021

Die Laudato Si 'Woche 2021, die vom 16. bis 25. Mai stattfindet, ist der krönende Abschluss des besonderen Laudato Si' Jubiläumsjahres und eine Feier der großen Fortschritte, die die gesamte Kirche auf ihrem Weg zur ökologischen Umstellung gemacht hat. Besuchen Sie die Website: https://laudatosiweek.org/ 

Die Woche 2021 von Laudato Si wird auch eine Zeit sein, um darüber nachzudenken, was uns die COVID-19-Pandemie gelehrt hat, und sich mit Hoffnung auf die Zukunft vorzubereiten.

Pressemitteilung: Laudato Si 'Woche 2021 mit Kardinälen, katholischen Führern, weltbekannten Rednern und Autoren

 

Zum Seitenanfang