OMI JPIC Logo

Gerechtigkeit, Frieden und Integrität der Schöpfung

Missionarische Oblaten der Unbefleckten Jungfrau Maria  Provinz der Vereinigten Staaten

OMI-Logo
News
Übersetze diese Seite:

Aktuelle News

Neuigkeiten

Nachrichten Archiv


Neueste Video & Audio

Mehr Video & Audio>

Nachrichtenarchiv »Ressourcen


OMI JPIC Reflexion über die Hoffnung in unsicheren Zeiten May 12th, 2020

Während der Coronavirus-Pandemie reflektieren die Ministerien der Oblaten ihre Arbeit und reflektieren die Hoffnung. Das JPIC-Team von OMI USA ist dankbar, einen Schnappschuss ihrer Arbeit zu präsentieren. Videoerzählung von Fr. Séamus Finn, OMI.


Dreiteilige Harmony Farm im Fernsehprogramm March 16th, 2020

Elf Prozent von Washington, DC gelten als Lebensmittelwüste. Das sind Viertel ohne einen nahe gelegenen Supermarkt. Diese Gebiete sind überwiegend einkommensschwach mit überwiegend Minderheitenbewohnern. Es macht es schwierig, gesundes und erschwingliches Essen zu bekommen.

Die frühere CNN-Moderatorin und CEO der Starfish Media Group, Soledad O'Brien, reiste mit ihrer Crew nach Washington, DC, um Gail Taylor, Inhaberin der dreiteiligen Harmony Farm, für das Segment zu interviewen: „Seeds of Change: Wie Urban Farming dazu beiträgt, Lebensmittel zu löschen Wüsten. "


Bereit. Einstellen. Gehen. 2020 OMI US-Einberufung March 5th, 2020

Die US-Provinz der Missionsoblaten von Mary Immaculate plant alle drei Jahre eine Versammlung. Es ist eine Gelegenheit, unsere Energien als Missionare zu erneuern und die Bindungen zu stärken, die uns als Mitglieder einer Provinz verbinden. Von April 13-17, 2020 Die US-Oblaten versammeln sich um das folgende Einberufungsthema aus dem Vorwort von St. Eugene:

"Sie müssen sich im Geist ihrer Berufung ständig erneuern"

Die Einberufung 2020 wird Momente beinhalten, in denen wir uns entspannen, verbinden, beten und erneuert werden können, wenn wir unsere Bindungen als Provinz stärken.

Besuchen Sie die Website der Einberufung 2020: https://convocation.snows.org/


Adventsreflexion - Erster Sonntag Dezember 1st, 2019

Was soll ich zu Weihnachten anziehen?

Römer 13: 11-14 - Erster Adventssonntag (A)

Jedes Jahr werden in den Wochen vor der Weihnachtszeit Streifen mit traditionellen christlichen Liedern beworben, um die Bühne zu bereiten für einen kommerziellen Prozess. Lasst uns einen Moment zuhören zu Diese Jingles im Radio, nicht zum Genießen, sondern zum Sehen wie sie zieh dich an up und fröhliche Melodien, die machen Original Worte des Glaubens verschwinden, wenn sie mit geschaltet werden kommerzielle Refrains und Refrains. Das alles als einVersuch uns zu hypnotisieren und uns glauben zu machen, großzügig und liebevoll zu sein, bedeutet zu konsumieren, materielle Güter zu kaufen und sie denjenigen anzubieten, die uns lieb sind. Ich bin weit davon entfernt, vorzuschlagen, dass wir alle aufhören sollen, aber ich frage: Ist das so? Was bedeutet „Weihnachtszauber“ wirklich? Ich das, worauf wir es reduziert haben?

Wir treten in die Adventszeit ein, die nichts mit dem stressigen Kommen und Gehen unserer Körper und Finanzen zu tun hat Weihnachtsgeschenke. Advent istIn der Tat Eine liturgische Zeit, die uns dazu anregt, Freude zu feiernvoll das Kommen des Sohnes Gottes in unserer Welt. Für uns Christen geht es darum, vor diesem dunklen Hintergrund eines empörenden Materialismus, der der Menschheit aufgezwungen wurde, nicht passiv zu bleiben. Der Apostel Paulus fordert uns daher auf, konkrete Maßnahmen zu ergreifen verwandt mit aus dem Schlaf erwachen (Rom 13.11; Eph 5: 14), um im Freien zu leben und uns von uns selbst zu befreien GARANTIERT. UNSERE verfremdendes Verhalten (Rom 13: 13). Er ermahnt uns zu "clothe euch im Herrn Jesus. „ (Rom 13:14; Gal 3: 27; Eph 4: 24) Tragen Christus als in the Tragen of ein Kleidungsstück, das die Gute Nachricht bringt und trägtIng. die Frucht des Geistess (Gal 5.22 bis 23), das ist für mich die wahre Bedeutung von Weihnachten!

Serge Cazelais
Biblischer Spezialist und Historiker der Weltreligionen

Ursprünglich in französischer Sprache veröffentlicht von Échos de la Parole - Amt für Kathéchèse du Québec.

Übersetzt von Bro. Joey Methé OMI.
Neuauflage mit Genehmigung des Autors.


Gespräch mit Bischof Valentine Kalumba, OMI, katholische Diözese Livingstone in Sambia 25 September 2019

Bischof Valentine Kalumba, OMI, Bischof der katholischen Diözese Livingstone in Sambia, spricht über die Projekte, die er durch eine Reihe von Pfarrmissionen in den USA finanzieren möchte. Er spricht auch darüber, wie er Oblat geworden ist, wie er als Pfarrer in West-Sambia gearbeitet hat und wie sich sein Leben verändert hat, seit er Bischof geworden ist.

Valentin Kalumba, OMI, Bischof der katholischen Diözese Livingstone in Sambia, nahm an einer umfassenden Diskussion über seine Berufung zum Oblaten-Priestertum, seine Zeit als Pastor der Missionsgemeinden und seine Überraschung über die Ernennung zum Bischof von Livingstone teil und die Änderungen, die das Büro an seiner Arbeit und seinem Lebensstil vorgenommen hat.


Ein Gespräch mit Bro. Patrick McGee, OMI August 1st, 2019

Bruder Patrick McGee, OMi, ist Novize Director beim Oblate Novitiate in Godfrey, IL. Während sich eine Gruppe von Novizen auf ihren ersten religiösen Beruf vorbereitet und eine neue Gruppe sich auf den Einzug vorbereitet, setzte sich Bruder Patrick zusammen, um über das vergangene Jahr, die Aufgabe eines Oblatenbildners und seine Sicht auf die Zukunft der Oblatenbildung nachzudenken .

 

Zum Seitenanfang