OMI JPIC Logo

Gerechtigkeit, Frieden und Integrität der Schöpfung

Missionarische Oblaten der Unbefleckten Jungfrau Maria  Provinz der Vereinigten Staaten

OMI-Logo
News
Übersetze diese Seite:

Aktuelle News

Neuigkeiten

Nachrichten Archiv


Neueste Video & Audio

Mehr Video & Audio>

20. Jahrestag des 9. Septembers: Oblaten nehmen am interreligiösen Gebetsdienst teil

14 September 2021

Oblaten Frs. Séamus Finn & Jim Brobst nehmen am lokalen interreligiösen 9/11-Gebetsgottesdienst teil

USP JPIC nahm am 11. September an dem von PAX Christi mitgesponserten interreligiösen Gebetsgottesdienst in der Kirche der Brüder in Washington, DC teil. Fr. Jim Brobst, OMI & Séamus Finn, OMI repräsentierten das JPIC-Büro, das seit vielen Jahren Mitglied von Pax Christi USA ist.

Die Eröffnungsrede hielten Scott Wright und Jean Stokan, beide ehemalige Mitglieder des Nationalrats von Pax Christi USA.

Eröffnungserklärung:

Viele von Ihnen waren am 9. September in New York City; in den folgenden Monaten und Jahren reisten einige von Ihnen nach Afghanistan, in den Irak und nach Guantanamo.

In den Tagen unmittelbar nach dem 9. September nahmen meine Familie und unsere dreijährige Tochter den Zug nach New York City. Wir verbrachten den ganzen Tag damit, Familienmitglieder der Opfer auf dem Washington Square und dem Union Square zu begleiten. Überall waren kleine Altäre zu sehen, mit Mahnwachen, Blumen, Bildern von Lieben und auf Plakatwänden gekritzelten Botschaften: „Hast du meinen Vater gesehen? Mein Bruder? Meine Tochter?" Sie waren auf der 11st Etage, die 32nd Boden, und das oder das tragen…

Als Menschen vieler Glaubensrichtungen und Menschen guten Willens und mitfühlenden Herzens teilen wir eine gemeinsame Hoffnung auf Frieden, Salaam, Schalom. Mögen wir alles in unserer Macht Stehende tun, um menschliches Leben zu schützen, Flüchtlinge willkommen zu heißen, den Militarismus auf der ganzen Welt herauszufordern und uns erneut zur Gewaltlosigkeit zu verpflichten, im Wissen, dass Gewalt und Krieg immer eine Niederlage für die Menschheit sind.

In den Tagen unmittelbar nach dem 9. September gab die Abgeordnete Barbara Lee die einzige Stimme im Kongress gegen einen Krieg in Afghanistan ab. Ausschlaggebend für ihre Entscheidung war die Teilnahme an einem Gedenkgottesdienst, bei dem ein Geistliches sagte: „Lasst uns nicht zu dem Bösen werden, das wir bedauern.“

Fotos vom Service finden Sie auf dieser Flicker Site: https://www.flickr.com/photos/13182639@N02/albums/72157719868156715

Zum Seitenanfang